Pulsuhr am Handgelenk

Die hier vorgestellten Pulsuhren messen den Puls ganz bequem am Handgelenk oder Gurte, Kabel oder ähnliches. Die Messung erfolgt mit Hilfe von LEDs. Diese emittieren Licht, welches vom durchfließenden Blutstrom wieder reflektiert wird. Anhand der Messung der Reflexion können Rückschlüsse auf die Frequenz des Pulses gefolgert werden.

Warum die Pulsuhr am Handgelenk?

pulsuhr_11
Foto: pixabay

Die Pulsmessung am Handgelenk ist sehr komfortabel. Man braucht also keinen lästigen Gurt um die Brust, welchen viele Träger unangenehm finden. Beim Tragen weiß der Sportler immer wie schnell sein Herz gerade schlägt und kann sein Tempo optimal einstellen, um im gewünschten Pulsintervall zu trainieren. Die Geräte messen den Puls sehr genau und haben nur eine sehr geringe Abweichung von ca. 3 Schlägen pro Minute, was in der Praxis für sogut wie jeden Freizeit- und Amateursportler nicht relevant ist. Somit überwiegen die Vorteile der Pulsuhr fürs Handgelenk.

Welche Zusatzfunktionen haben die Geräte?

Neben der eigentlichen Hauptfunktion, nämlich der Pulsmessung, spicken die Hersteller ihre Produkte natürlich mit allerhand nützlichen Zusatzfeatures. Zu den obligatorischen Funktionen gehören natürlich das Anzeigen der Uhrzeit und des Datums. Weiterhin bieten die Geräte Wecker und Stoppuhr. Außerdem sind sie sogut wie immer mit Schritt- und Geschwindigkeitsmesser ausgestattet. Darüber hinaus bieten einige Geräte auch GPS-Ortung und Trainerfunktionen. Höhenmesser und Temperaturbestimmung runden das Paket ab.