Laufuhren

Laufuhren gibt es seit über 30 Jahren. Sie dienen hauptsächlich der Leistungsüberwachung von Ausdauersportlern und werden dazu benutzt das Maximum aus jedem Training herauszuholen und Trainingsfortschritt zu dokumentieren und analysieren. Die heutigen Geräte bieten eine Vielzahl von nützlichen Funktionen und unterstützen den Läufer bei Training.

Pulsmessung am Handgelenk

Viele Laufuhren bieten die Möglichkeit den Puls des Läufers zu messen. Die Messung kann per Kabel mittels Brustgurt oder seit Neuestem auch direkt am Handgelenk des Sportlers erfolgen. Zusatzfunktionen wie Schrittmesser, Höhenmesser, Distanz- und Geschwindigkeitsmesser, integriertes GPS und Temperaturanzeige runden die Funktionspalette ab und machen die Uhren zu echten Allroundern.

Wo finden Pulsuhren bzw. Laufuhren ihren Einsatz?

pulsuhr_7
Foto: Klicker / pixelio

Läufer greifen auf Laufuhren mit integrierter Herfrequenzmessung zurück, um ihr Training zu optimieren und Trainingsfortschritte zu maximieren. Mit den Laufuhren werden Puls, Distanz und Geschwindigkeit überwacht, um bei jeder Einheit die Intensität objekt festlegen zu können.

Laufuhren sind praktisch immer unisex. Das heißt ihr Design ist geschlechtsneutral. Mit verschiedenen Armbändern und Farben kann man eine Pulsuhr nach seinem persönlichen Geschmack individualisieren.

Worauf sollte man beim Kauf einer Laufuhr besonders achten?

Der Einsatzort von Laufuhren ist draußen. Das beudeutet, dass diese Geräte gute Outdoor-Qualitäten aufweisen sollte. Die Pulsuhren sollten aus einem soliden Matrial gefertigt und gut verarbeitet sein. Weitere Anforderungen sind Kratzfestigkeit, Stoßunempfindlichkeit und Wasserdichtigkeit.